Donnerstag, 4. August 2016

Uprooted von Naomi Novik

Wirklich gute Einzelbände sind in der Fantasy schwer zu finden, aber dieses Buch war brilliant.
Aufmerksam bin ich auf das Buch geworden, nachdem es meiner besten Freundin so richtig gut gefallen hat. Der Klappentext sprach mich auch direkt an und von Naomi Novik habe ich immerhin schon die ersten drei Bände der Temeraire-Reihe gelesen.
Eine Zeit lang hatte ich die Hoffnung, dass Uprooted ebenfalls übersetzt werden wird, aber Ende Juli war ich dann das Warten leid und hab mir das Buch dann doch als englisches E-Books besorgt.

Im Grunde geht es darum, dass der Drache, ein Magier, alle zehn Jahre ein Mädchen auswählt und bei sich in den Turm sperrt. Die Protagonistin Agnieshka geht, so wie alle in ihrem Dorf davon aus, dass ihre beste Freundin gewählt wird, als es dann aber doch sie trifft kommt alles anders, als sie dachte...

Wie ich schon sagte, ich fand das Buch brilliant.
Im Grunde stimme ich der Aussage zu, dass es sich bei dem Buch um ein Märchen für Erwachsene handelt. Die Atmosphäre, die Magie und die Figuren erinnern ein wenig daran. Und ich glaube dass ich das Buch auch vor allem deswegen so wunderschön fand.
Ich kann von Anfang an mit der Protagonistin mitfühlen. Ich verstehe ihre Gedanken und ihre Sorgen und fühle mich mit ihr zusammen in ihrem Dorf direkt heimisch.
Die Bedrohung, die ausnahmsweise einmal nicht von einer Person ausgeht, sondern von den Woods empfinde ich erst nach und nach als wirklich schrecklich. Zunächst ist es eine eher hintergründige Drohung, ein Prickeln im Nacken und erst später wird einem das volle Ausmaß des Schreckens wirklich bewusst.
So wird die Spannung nach und nach gesteigert und was zwar etwas düster beginnt wird im späteren Verlauf des Buch so richtig richtig finster.
Entscheidend zur Atmosphäre trägt auch der slawische bzw. russische Einschlag der Geschichte bei. So gibt es immer wieder Anspielungen an dererlei Märchen wie Baba Jaga zum Beispiel und die Namen und Gerichte gehen ebenfalls in die Richtung. Ich empfand diesen Umstand als erfrischend abwechslungsreich.

Die Interaktion zwischen der Protagonistin und dem Magier, dem Drachen, gefiel mir ausnehmend gut (vermutlich sogar am besten) – außerdem empfand ich auch die Nebenfiguren als stimmig, glaubwürdig und interessant.
Die Magie, die gewirkt wird, lässt sich für mich nur am Rande begreifen, aber der Grundsatz gefiel mir und hat mich begeistert.
Generell hat die Magie, bzw. die unterschiedlichen Arten der Magie sehr zur Atmosphäre und zur Wahrnehmung der Geschichte beigetragen.

Etwa bei der Hälfte zieht sich das Buch für einen Moment für meinen Geschmack etwas zu sehr in die Länge und manche Sachen, wirken als gehen sie zu schnell. Deswegen würde ich etwa einen halben Punkt abziehen. Allerdings zeigt sich etwas später, dass die Autorin den Leser nur an der Nase herum geführt hat und vieles nicht so leicht ist wie es scheint, und weil mir das Buch letztendlich so wahnsinnig gut gefallen hat, gibt es sowieso die volle Punktzahl.

Etwas schade fand ich auch, dass die Protagonistin und der Drache eine Weile an verschiedenen Orten weilen, weil mir so die Interaktion gefehlt hat, aber letztendlich konnte ich die Entscheidung nur begrüßen, da es der Protagonistin so die Chance gibt sich zu entwickelt, reifer zu werden und vor allem selbstständiger.
Ein weiterer wirklich wichtiger Pluspunkt ist, dass das Buch wirklich abgeschlossen ist und dass das Ende absolut passend und stimmig gewählt ist.
Gegen Ende hatte ich sogar so etwas wie einen Kloß im Hals, einfach weil ich so überwältigt davon war, dass sich alles so wunderbar ineinander gefügt hat.


Vergleiche ich das Buch mit der Temeraire Reihe ist Uprooted definitiv etwas zauberhafter und märchenhafter, etwas weniger steif an manchen Stellen und tatsächlich auch schneller zu lesen. Aber im Grunde ist ein Vergleich nicht notwendig. Uprooted gefällt und überzeugt mich auf ganzer Linie.  

1 Kommentar:

  1. Jajaaa! Schoen, dass es dir auch so gut gefallen hat :) Und ja, ist echt ne Seltenheit einen Einzelband in der Fantasy zu finden, der WIRKLICH abgeschlossen ist :D Jetzt les ich als naechstes Temeraire.

    AntwortenLöschen