Montag, 2. März 2015

Kurz-Rezi: Die Entweihung – Finale 9 von Tim LaHaye und Jerry B. Jenkins

Ich möchte den neunten Band der Reihe nun nicht mehr als Voll_Rezension vorstellen. Und außerdem
möchte ich auch nicht die ganze Reihe noch einmal detailliert besprechen.
Trotzdem möchte ich kurz meine Meinung zu diesem Buch abgeben. Wer mehr wissen will guckt am besten hier und hier

Allgemeines

Der neunte Band gefällt mir ein bisschen besser als Band acht, auch wenn ich mich daran erinnern kann, dass es vor vielen Jahren beim ersten Lesen anders gewesen ist, da war Band acht mein absoluter Lieblingsband.
Den zehnten Band habe ich ja nie vollständig gelesen und auch die Folgeteile nicht mehr, daher komme ich ja jetzt bald an einen Punkt, an dem ich die Geschehnisse nicht mehr wirklich kenne.
Aber ich muss leider zugeben, dass ich nicht mehr wirklich gespannt bin, wie das ganze endet. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es da noch zu einem zufriedenstellenden Ende kommt, was dann auch noch „biblisch korrekt“ sein soll.
Aber wir werden sehen.

Stil und Story

Der Stil stört mich immer mehr. Da stirbt an einer Stelle, die über alles geliebte Freundin eines der Protagonisten und irgendwie kommt nichts.
Keine Emotionen, keine wirkliche tiefe Trauer, kein Zusammenbruch, nein – immer nur der Hinweis darauf, dass man sich ja nach drei ein halb Jahren auf jeden Fall im Himmelreich wieder sehen wird. Äh?

Dann entledigen sich die Autoren auch noch anderer Figuren. Meistens wirkt das ganze ziemlich konstruiert. Wobei ich zugeben muss, dass das ja auch irgendwie verständlich ist, da sie sich ja an einer vorgegeben Storyline entlang hangeln müssen.

Dennoch, wie gesagt, empfand ich den neunten Band als aufregender. Es kommt ein bisschen Action auf, es wird an ein und dem selben Ziel gearbeitet und zeitweise kommt es tatsächlich zu brenzlichen Situationen.
Wie schon erwähnt, Emotionen bleiben auf der Strecke und bei den missionarischen Stellen bin ich oft versucht sie zu überfliegen, aber ich halte durch.


Ich werde die Reihe wie gesagt noch beenden und dann gut sein lassen.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen