Dienstag, 27. Januar 2015

[Buch unterwegs] - Stören Sie mich nicht oder auch Grabesgrün von Tana French

Es ist mal wieder unter der Woche - d.h. leider für mich wieder Warten an Bahnhöfen, Bahn fahren, volle S-Bahnen.
Aber ich habe ja versprochen, dass ich mich mal umsehe, welche Bücher so mit uns reisen.
Und gestern ergab das ganze eine recht skurrile Situation.

Aber von Anfang an:
Auf dem Hinweg zur Arbeit saß ich einer Frau gegenüber - Marke freundliche Lehrerin. Die Dame also las ein Buch, dessen Cover bzw. Titel ich nicht erkennen konnte, da das Buch in einen blauen Schutzumschlag aus Plastik gewickelt war.
Was sehr gemein ist, denn ich bin ja neugierig.

Auf dem Rückweg, gleicher Zug, nur in die Gegenrichtung. Da saßen wir nun, bestimmt fünf oder sechs Leute nebeneinander auf diesen Reihen-Sitzen wo sonst Fahrräder oder Kinderwagen stehen, alle ein Buch auf dem Schoß.
Wir sahen aus wie die Hühner auf der Stange. Plötzlich von links ein schnarrende Stimme:
"Ihr Fahrkarten, bitte" - es muss ein Bild für die Götter gewesen sein, als fünf Leute gleichzeitig vollkommen entnervt den Kopf heben und stöhnen.

Trotzdem hatte ich Glück, die Dame mit dem Buch im blauen Schutzumschlag war wieder dabei. Und außerdem hatte sie ihre Fahrkarte irgendwie in dem Umschlag. Zog ihn vom Buch und tadaaaa....

Ich stelle vor:

Grabesgrün von Tana French


Amazon sagt dazu:

Wahr sind nur die Lügen
Wer bringt ein kleines Mädchen um und bahrt es auf dem Opferaltar einer Ausgrabungsstätte auf? Jede Spur, die die beiden jungen Dubliner Ermittler Rob Ryan und Cassie Maddox verfolgen, führt sie nur tiefer in ein Dickicht, in dem sich alle Gewissheiten in ihr Gegenteil verkehren. Und keiner darf erfahren, dass Rob vor vielen Jahren selbst etwas Furchtbares erlebt hat – im Wald bei ebenjener Ausgrabungsstätte.


Es handelt sich hierbei wohl um den ersten Roman in einer Krimireihe. 
Geschrieben von der irischen Autorin Tana French. 

So schlecht kann das Buch im Grunde auch nicht sein, denn als ich die Dame heute wieder gesehen habe, hatte sie schon wieder ein anderes Buch dabei. Aber vielleicht wollte sie auch nur schnell fertig werden, oder hat es nicht zu Ende gelesen. 
Ich bin mir im übrigen nicht sicher, ob ich das Cover schön finden soll. Aber ich glaube die Schrift stört mich ein wenig. 

Mal sehen, welches Buch ich als nächstes finde, das auf Reisen geht. 

Kommentare:

  1. So richtig gut fand ich das Buch nicht, aber die Geschichte ist schon eine, die man schnell lesen kann. *g* Und vielleicht handhabt es deine Mitreisende ja so wie ich früher: Zugbücher werden am Abend beendet, weil man ja keine zwei Bücher parallel lesen mag. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halte ich genauso ;) Ich schleppe auch äußerst ungern zwei Bücher mit mir herum. Aber ich lese ja auch wo ich gehe und stehe ^^

      Löschen