Mittwoch, 5. November 2014

National Novel Writing Month - Tag 4

Aus Rauch und Rache
Wortzahl gesamt: 28.670
geschriebene Tage: 4
geschriebene Worte Tag 4: 8.605

Gestern hatte ich arge Probleme mit dem Anfangen. Ich wollte ja Kapitel 3 beenden. Das erste Kapitel mit meinem Zunftmeister Wahir/ Antagonisten. Aber irgendwie wollte die Beschreibung der zweiten Szene einfach nicht fluppen. Sprich, ich bekam absolut keine Beschreibungen hin. 
Hab alles 20 Mal geändert und war unzufrieden. Es stockte sehr. Irgendwann habe ich mich dann entschieden einfach zu schreiben, egal ob ich am Ende des NaNo alles noch mal überarbeiten oder sogar ganz löschen muss. Dann ging es ganz gut. Ich denke Wahirs Charaktereinführung ist mir ganz gut gelungen. Außerdem schreibe ich ihn gerne.

Dann konnte ich endlich das Ehrim-Kapitel (Kapitel 4) was ich ja bereits geschrieben hatte in das Hauptdokument einfügen und mit meinem ersten Jaherl (Kapitel 5) Kapitel weiter machen. Da fiel mir der Anfang zumindest ein bisschen leichter. Mittendrin musste ich kurz pausieren, danach war es wieder schwieriger, aber sobald Niherl (Der Zunftmeister der Traumtänzer) wieder auftauchte und da seine Mätzchen machte, lief alles wie am Schnürchen. Niherl mausert sich gerade zu meinem Lieblingsnebencharakter. Also nicht weil er mir so sympatisch ist, sondern weil er gut zu schreiben ist und genug interessante Facetten anbietet, damit das auch so bleibt.

Dann habe ich das zweite Ketienne Kapitel (Kapitel 6) in den Fließtext eingebaut. Geschrieben war es ja bereits und habe mich an das Erste Zwischenspiel gewagt.
Es spielt 28 Jahre in der Vergangenheit und hat den gleichen Charakter zum Thema, wie der der schon im Prolog angedeutet wurde. Gaal ist zu dem Zeitpunkt 7 Jahre alt. Während ich seine Geschichte schrieb begleiteten mich Vivaldis Vier Jahreszeiten (zusammen mit Beethovens Neunter (4. Satz), Carl Orffs Camina Burana und einigen kürzeren Titel zBsp. Shostakovichs zweiter Walzer oder die Ungarischen Tänze von Brahms zur Zeit meine liebste Musik zum schreiben)
Das Zwischenspiel zu schreiben war einfach, das ging mir so von der Hand. Ich brauchte dabei nicht mal groß nachdenken und das war sehr angenehm. Es ist emotional und irgendwie auch abstoßend. Und tatsächlich etwas länger geworden.

Vorhaben für Tag 5

Wenn ich mich anstrenge, heute habe ich leider etwas mehr Arbeit und war heute Morgen noch beim Arzt wegen meinem Rücken mal wieder, möchte ich gerne heute die 35.000 Marke knacken. Das wären insgesamt 6330 Worte. Dafür müsste ich etwa 4 bis 4 1/2 Stunden schreiben denke ich. 
Also schaffbar, wenn ich mich endlich motivieren kann. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen