Dienstag, 4. November 2014

National Novel Writing Month - Tag 3

Aus Rauch und Rache
Wortzahl gesamt: 20.065
geschriebene Tage: 3

Heute habe ich nach dem gestrigen Mega-Marathon echte Probleme wieder in die Geschichte hinein zu finden.
Ich habe die erste Szene für Kapitel 3 gestern bereits geschrieben. Die nächste Szene macht mir dagegen gerade enorme Probleme.

Ich habe mir jetzt erstmal wieder klassische Musik raus gesucht und hoffe, dass mir das helfen wird. Am liebsten würde ich ja ganz ohne Musik schreiben. Aber solange noch andere Menschen im gleichen Raum sind wie ich, brauche ich Musik, weil mich alles andere zu sehr ablenken würde.

Tag 3

geschriebene Worte: 10.679

Gestern lief es extrem gut. Ich habe das erste Ketienne Kapitel (also Kapitel 2) vollständig geschrieben, wo einige so nicht geplante Dinge abgelaufen sind. Es wird also sehr viel action-reicher und auch seine Verbindung zu seinem Vater und seinem jüngsten Bruder wird deutlicher.

Irgendwie fiel mir das Kapitel zwar nicht so richtig leicht, (einfach zu viel Beschreibung, das muss ich wohl im Dezember kürzen) aber ich bin bei Ketienne hängen geblieben und daher habe ich auch direkt das nächste Ketienne Kapitel (Kapitel 6) im Anschluss geschrieben. Wo sein Charakter sehr viel deutlicher wird, wo sich heraus stellt, dass er etwas Besonderes ist. Ein bisschen was Magisches wird eingeführt, aber noch halbwegs subtil.
Außerdem ist das Kapitel gegen Ende ziemlich brutal und grausam.

Ich wollte gestern auch unbedingt noch die 20.000 knacken, aber als ich mit Ketienne durch war, fehlten mir noch knapp 1000 Worte.
Daher habe ich dann doch noch mit Kapitel 3 angefangen. Im fiktiven Geschichtstext geht es um die Winterkinder (eine kastenlose Zunft, die sowas wie die magische Inquisition der Edaner ist)
Das Kapitel wird aus der Sicht des Zunftmeisters geschrieben. Wahir wird mein eigentlicher Antagonist. Bzw. der einzige, der als solcher direkt deutlich wird. Dennoch wird er seine Sympatiepunkte bekommen, hoffe ich.

Die erste Szene war viel Beschreibung der Szenerie. Jetzt wechselt der Schauplatz und werfe Meister Wahir direkt ins Geschehen. Wenn ich denn dann heute doch noch was zu Papier bringe. Zur Not wird die Szene im Dezember vollständig umgeschrieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen